Start »Konzeption »Sprachförderung 

Sprachförderung

Wir haben Spaß und Freude gemeinsam eine Sprache zu sprechen.

Sprachkompetenz durch SPRACHFÖRDERUNG
„SPRACHE LERNT MAN AM BESTEN, WENN MAN GAR NICHT MERKT, DASS MAN SIE LERNT.“

Denken und Sprechen sind eng miteinander verbunden. Nur mit der Sprache können wir das Gedachte ausdrücken, unsere Gefühle formulieren, allen Dingen in der Welt einen Namen geben und miteinander ins Gespräch kommen. Doch dieses Instrument bedarf der frühen, aktiven und sorgfältigen Pflege. Kinder lernen sprechen nur in einer sprechenden Umgebung. Dabei kommt es in erster Linie auf das menschliche Beziehungsverhältnis zwischen Sprechendem und Hörendem an. Das sprachliche und seelisch warme Verhältnis zwischen Kind und Erwachsenem bildet den Nährboden für eine gute und differenzierte Sprechweise. Die Kinder brauchen gute sprachliche Vorbilder im Erwachsenen, um in die Sprache hinein zu wachsen. Infolge unserer medienbeherrschten Umwelt, besteht die Gefahr, dass in den Familien immer weniger miteinander gesprochen und in der „SMS“ Sprache kommuniziert wird.

Das respektvolle, sprachliche Miteinander zwischen Kindern, Eltern und pädagogischen Fachkräften ist die Basis für ein gutes Klima, indem sich alle wohlfühlen können.

Ziele der Sprachförderung

Die Kinder:

  • erweitern und verbessern ihre nonverbalen und verbalen Ausdrucksfähigkeiten. 
  • erweitern in der Verknüpfung von Sprache mit Musik, rhythmischem Sprechen und Bewegungen ihre Sprachkompetenzen. 
  • nutzen Sprache, um mit anderen zu kommunizieren, eigene Ziele zu erreichen und mit ihren Mitmenschen zu leben. 
  • mit einer anderen Herkunftssprache erwerben Deutsch als Zweitsprache und bauen es aus. 
  • erfahren unterschiedliche Sprachen als Ausdrucksmöglichkeiten und Reichtum. 
  • lernen Schrift als alltäglichen Teil ihrer Lebensumwelt kennen und setzen sie ein.

Haben Sie Interesse an unserem Sprachförderkonzept, können Sie sich gerne darüber bei uns in der Einrichtung informieren.

Sie möchten Ihr Kind anmelden?

Ihr Kind kann unsere Einrichtung besuchen, wenn es 2,9 Jahre alt ist. Am besten melden Sie Ihr Kind persönlich bei uns an. Bitte machen Sie dazu einen Termin aus.

ÖffnungszeitenKontakt

Besondere Angebote

» Religionspädagogik
» Sprachförderung
» Naturerlebnisse
» Medienpädagogik